Nonnenpfad | Wanderwege Rieneck

Kloster Schönau

Wanderung von Rieneck zum Kloster Schönau

Die beiden Wege „Marienweg“ und „Nonnenpfad“ laufen bis zu unserem Ziel, dem Minoriten Kloster Schönau auf gleichem Weg. Die Töchter der Rienecker Grafen wurden zu Fuß auf diesem Weg ins Kloster Schönau geschickt, um Nonne zu werden. Auf diesem historischen Weg begibst Du Dich nun und startest am Wanderparkplatz neben dem Spielplatz am Schellhof und folgst dem geteerten Sinntal-Fahrradweg vorbei an den Sportanlagen, Tennisplätzen und dem Musikheim. Du gehst links unter der Eisenbahnunterführung durch und folgst rechts dem Schotterweg. An der ersten Kreuzung hältst Du Dich rechts und biegst bei der darauffolgenden Weggabelung links ab.
Nach einem kurzen Stück folgst Du der Beschilderung nach links und erklimmst auf einem Erdweg, der Dich steil nach oben führt. Fast auf der Anhöhe kommst Du an dem „Dreimarker“ vorbei. Wer erkennt die in den Sandstein-Grenzstein eingemeiselten Orte (Schaippach – Rieneck – Wolfsmünster). Du hast den höchsten Punkt, den „Harres“ erreicht und läufst nun ebenerdig durch den Mischwald weiter. Das letzte Stück bringt  Dich steil hinab ins Saaletal und Du erkennst bald unser Ziel, das Kloster Schönau.